EuGH entscheidet über Kettenarbeitsverträge an Unis

Utl.: Unterschiedliche Zeitgrenzen für Teilzeit- und Vollzeitkräfte könnte Frauen
diskriminieren - Generalanwalt und EU-Kommission sehen "keine sachliche
Rechtfertigung" für gesetzliche Regelung

Wertschätzung nach Gehalt wichtigstes Element von Jobzufriedenheit

Utl.: Umfrage: Hohe Arbeitsauslastung und zugleich meist gute Trennung von Job und
Privatleben - 30 Prozent der Männer finden geringere Entlohnung der Frauen
gerechtfertigt

GÖD Dienstrechts-App

Ziel der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst ist es, unsere Mitglieder bestmöglich zu betreuen und zu unterstützen. Aus diesem Grund erweitern wir unser digitales Serviceangebot durch unsere neue GÖD Dienstrechts-App.

 

pdfDienstrechtsapp

Starlinger: Schutz der Bevölkerung massiv gefährdet

Utl.: Ausmusterung von 78 Leutnanten an der Theresianischen Militärakademie
Wien (OTS) - Mit klaren Worten hat Verteidigungsminister Thomas Starlinger heute bei der Ausmusterung in Wr. Neustadt die Situation des Bundesheeres dargestellt: „Durch den Investitionsrückstau der vergangenen Jahrzehnte und die mangelnden finanziellen Ressourcen ist die Leistungsfähigkeit des Bundesheeres und damit der Schutz der österreichischen Bevölkerung massiv gefährdet worden“, so Starlinger.

Nationalrat schloss Gesetzgebungsperiode 26 ab

Utl.: Zahlreiche Abgeordnete beendeten ihre Tätigkeit im Hohen Haus
Wien (APA) - Der Nationalrat hat deutlich nach Mitternacht seine 26. Gesetzgebungsperiode abgeschlossen.

 

Schreiben der GÖD an BMF bezüglich Pensionsanpassungsgesetz

Am 19.9.2019 wurde im Nationalrat das Pensionsanpassungsgesetz 2020 beschlossen. Die einbringenden Abgeordneten haben Beamtinnen und Beamte nicht berücksichtigt. Beiliegendes Schreiben wurde an Bundesminister Dkfm. Müller, MBA, mit der Forderung diese Ungleichbehandlung zu beseitigen, übermittelt.

 

pdfSchreiben an BMF

Bundesheer: Auch die Bevölkerung wünscht sich mehr Geld fürs Heer

Utl.: Market-Institut befragte im Auftrag des Verteidigungsministeriums 1.400 Personen
Wien (APA) - Die Forderungen im Zustandsbericht für das Bundesheer decken sich laut einer Umfrage im Auftrag des Verteidigungsministeriums zu einem großen Teil mit den Wünschen der Bevölkerung hinsichtlich der militärischen Landesverteidigung. 61 Prozent wollen demnach die Erhöhung der Verteidigungsausgaben, 26 Prozent meinen, die Ausgaben sollten gleich bleiben und nur acht Prozent wünschen sich eine Kürzung.

GÖD Landesvorstand Tirol

Südtirolerplatz 14-16

6020 Innsbruck

Tel.: +43 512 560110 408-416

Fax: +43 512 560110 420

E-Mail: tirol@goed.at

Kontakt

 

Wir sind Ihre Interessensvertretung

Wir kümmern uns um Ihre Probleme auf dem Gehaltssektor, Pensionsrecht, Dienstrecht, Zulagen und vieles mehr.

 

Lesen Sie mehr über unsere Leistungen...

Mitglied werden

Suchen