Massentests - Polizei startet am 7. Dezember

Innenministerium mit "Doppeltest-Strategie" - 39.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorgesehen
Wien (APA) - Die freiwilligen Corona-Massentests für Polizisten starten am 7. Dezember.

Dabei wird es sich um eine sogenannte Doppeltest-Strategie handeln, teilte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) am Freitag der APA mit. Das heißt, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit haben, sich im Abstand von einer Woche zwei Mal testen zu lassen. Partner ist dabei das Rote Kreuz, vorgesehen ist die Testung von insgesamt rund 39.000 Personen.


Nehammer bezeichnete die Doppeltest-Strategie als "attraktives Angebot, um gerade in der Vorweihnachtszeit mehr Sicherheit und Schutz vor dem Coronavirus zu schaffen". Der Grund: Durch die doppelte Testung mit zeitlichem Abstand soll die Inkubationszeit des Virus miteinbezogen werden, es bestehe somit eine doppelte Ergebnissicherheit im Testverfahren. Das System dabei ist als "One-Stop-Shop" konzipiert, wobei Antigen-Testung und mögliche PCR-Nachtestung an einem Ort und unmittelbar nacheinander stattfinden.
Auch selbst will sich der Innenminister testen lassen, wie er ankündigte. Die Initiative diene auch der Aufrechterhaltung der Resilienz des Ministeriums und: "Es liegt in unserer Verantwortung als größter Sicherheitsdienstleister Österreichs mit gutem Vorbild voranzugehen und eine Vorreiterrolle hinsichtlich der Testungen der eigenen Bediensteten einzunehmen", so Nehammer. Mit dem Roten Kreuz habe man zudem einen überaus erfahrenen Partner gewonnen.
Getestet werden soll bei der Polizei von 7. bis 10. Dezember, in der zweiten Tranche von 14. bis 17. Dezember. Entsprechende Testkapazitäten inklusive Puffer im Umfang von etwa 85.000 Antigen-Tests wurden über die Bundesbeschaffung GmbH (BBG) besorgt und sollen noch diese, spätestens kommende Woche geliefert werden. Es werden sowohl die Ministeriumseigene Infrastruktur, als auch die Dienststellen des Roten Kreuzes genutzt.
(Schluss) cts/bei/

 

GÖD Landesvorstand Tirol

Südtirolerplatz 14-16

6020 Innsbruck

Tel.: +43 512 560110 408-416

Fax: +43 512 560110 420

E-Mail: tirol@goed.at

Kontakt

 

Wir sind Ihre Interessensvertretung

Wir kümmern uns um Ihre Probleme auf dem Gehaltssektor, Pensionsrecht, Dienstrecht, Zulagen und vieles mehr.

 

Lesen Sie mehr über unsere Leistungen...

Mitglied werden

Suchen